Community Tipps Recht Politik  
   • Registrierte User: 4861   • Users Online: 6   • Herzlich willkommen!
Einloggen | Anmelden | Hilfe

www.1eltern.ch | Recht | Alimentenbevorschussung
www.1eltern.ch | Feedback Einelternfamilien in der Schweiz

Alimentenbevorschussung

Der Kantönligeist regiert - die Voraussetzungen zur Gewährung der Alimentenbevorschussung und die Maximalbeträge je Kanton sind stark unterschiedlich. Der Staat bestraft auch in der Alimentenbevorschussung berufstätige Mütter.

Die nachstehenden tabellarischen Übersichten stammen aus der "Untersuchung zur Alimentenbevorschussung und – inkassohilfe in den Kantonen" des SVAMV Schweizerischer Verband alleinerziehender Mütter und Väter, welche an der Medienmitteilung vom 16. September 2005 veröffentlicht wurde. Sie wurden auch publiziert in der Zeitschrift EinElternForum (Ausgabe 3/2005, kann bezogen werden beim SVAMV).

Inhaltsübersicht

Einkommens- und Vermögensgrenzen für die Alimentenbevorschussung
Kantonal bevorschusste Maximalbeträge
Graphische Darstellung der Kantonal bevorschussten Maximalbeträge
Fragen und Antworten für Alleinerziehende

Einkommens- und Vermögensgrenzen für die Alimentenbevorschussung

In fast allen Kantonen wird Alimentenbevorschussung nur bis zu einem maximalen Einkommen und Vermögen gewährt. Die Kantone kennen einerseits unterschiedliche Systeme zur Festlegung der Einkommens- und Vermögensgrenzen und andrerseits sind die Grenzbeträge für Einkommen und Vermögen stark unterschiedlich.

In den meisten Kantonen sind für die Gewährung der Alimentenbevorschussung tiefe Einkommens- und Vermögengrenzen festgelegt. Mit Ausnahme von drei Kantonen werden in der Bevorschussung der Kinderalimente berufstätige Mütter vom Staat bestraft. Nur der Kanton Genf bevorschusst auch Frauenalimente.

Systeme zur Festlegung der Einkommens- und Vermögensgrenzen
BE, GE [1], TI
[1] GE bevorschusst „Frauenalimente“ und wendet hier Einkommens- und Vermögensgrenzen an.
Keine Grenzen.
ZG Orientierung an AHV/IV-Renten und Lohn- und Preisentwicklung bei der AHV/IV/EO.
AI, AR, BS, JU, NW, OW, SZ, TG, UR Orientierung an Ergänzungsleistungen zur AHV/IV (EL).
NE, SO, GL Orientierung an steuerbarem Einkommen und Vermögen.
AG, BL, FR, GR, LU, SG, SH, VD, VS, ZH Eigene Grenzen.
Einkommens- und Vermögensgrenzen in den Kantonen mit eigenen Grenzen
Kanton Einkommensgrenzen
in Franken jährlich
EE: Eineltern
ZE: Ehepaar
KK: Konkubinat
Erhöhung
pro Kind
Vermögensgrenze
in Franken
EE: Eineltern
KK: Konkubinat
ZE: Ehepaar, K: Kind
AG EE/ZE/KK: 38’742 10'195 Steuerfreibetrag nach Steuergesetz:
EE/ZE/KK: 100’000
K: 12’000 (Steuergesetz)
BL nach Abzug Sozial-
versicherungsbeiträge
+ Kindergeld:
EE/KK: 52'000, ZE 78'000
3'600 EE/KK 50'000, ZE: 75'000
GR EE: 42'482, ZE/KK 56’661 7'089 Freibetrag 70’841 übersteigender Teil des Nettovermögens wird zu 10% dem Einkommen zugerechnet
LU EE: 33'000, ZE/KK* 83'000 (Stiefeltern + 50'000) *5 Jahre 10’000 EE 33'000, ZE/KK*: 88'000 (Stiefelternteil 55'000) *5 Jahre
SG EE 64'827, ZE 83’349 KK einbezogen nach Anzahl K.
2 K: EE: 7436, ZE: 7409
1/15 der das Reineinkommen von 30'000 übersteigenden Summe wird zum Einkommen gezählt.
SH Bruttoeinkommen + 20% des erarbeiteten Bruttolohnes: EE. 41'330, ZE/KK*: 56'530 *KK: 2 Jahre, vorher Grenze für Personen in Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft 6140 EE 42'660, ZE 95'990, K 10’670
VD EE/KK 47’580 (kein Betrag angegeben) (kein Betrag angegeben)
VS EF 31'478, ZF/KK 39’348 6295 62’956
ZH EE 41'600, ZE 54’600 3900 EE 130'000 (vom 39'000 übersteigenden Betrag 1/15 an Einkommen): ZE 156'000 (1/15 von 52'000 übersteigenden Betrag zu Einkommen)
Einkommens- und Vermögensgrenzen in den Kantonen mit Grenzen nach steuerbarem Vermögen
Kanton Einkommensgrenzen
in Franken jährlich
EE: Eineltern
ZE: Ehepaar
KK: Konkubinat
Erhöhung
pro Kind
Vermögensgrenze
in Franken
EE: Eineltern
KK: Konkubinat
ZE: Ehepaar, K: Kind
GL EE: 41'500, ZE: 51’500 3'500 EE: 120'000, ZE 120’000
NE EE: 29'400, ZE: 43'700 7'200 Effektives Vermögen:
EE 50’000.(100’000 bei selbstgenutzer Liegenschaft)
ZE 80’000 (160’000 bei selbstgenutzer Liegenschaft)
SO EE/ZE/KK 40’000 - EE/ZE/KK: Steuerbares Vermögen

Kantonal bevorschusste Maximalbeträge

Die maximal ausgerichtete Alimentenbevorschussung ist nach Höhe und Dauer stark unterschiedlich zwischen den Kantonen:

Betrag pro Monat im Maximum Kantone
Fr. 1157.- (Für das erste und das zweite Kind, andere Beträge für weitere Kinder) ZG
Fr. 1015.- (inklusive Vorschüsse für Frauenalimente, SKOS 2003) VD
Fr. 860.- (entsprechend der zur Zeit geltenden maximalen einfachen Waisenrente) Bei manchen Kantonen darf der Vorschuss nicht höher sein als der Unterschied zwischen dem anrechenbaren Einkommen und der Einkommensgrenze AG, AI, AR, BL, BS, BE, GL, LU, NW, OW, SG, SH, TG, SZ
Fr. 738.- JU
Fr. 708.- GR
Fr. 700.- TI
Fr. 645.- (Durchschnitt zwischen der minmalen und maximalen Waisenrente nach AHVG) SO
Fr. 673.- GE
Fr. 650.- ZH
Fr. 550.- VS
Fr. 400.- FR, NE

Graphische Darstellung der kantonal bevorschussten Maximalbeträge

Die nachstehende Graphik verdeutlicht das grosse Leistungsgefälle unter den Kantonen:

Tabelle der kantonalen Maximalbeträge

Fragen und Antworten für allein Erziehende:

Bemessung der Kinderalimente
Rechtsforum
Diese Web-Seite wurde:
neu erstellt am:    29. Juni 2006
zuletzt geändert am:    29. Juni 2006

Sie finden diese Web-Seite unter:
http://www.1eltern.ch/alimentenbevorschussung.php


© www.1eltern.ch | Feedback



Eineltern in der Schweiz www.1eltern.ch ®
copyrighted © 2003-2009 by Andrea Hubacher, All Rights Reserved
Email: webmaster at 1eltern.ch