Alleinerziehende im Zürcher Oberland

Ledige Mütter - Selbsthilfegruppe


Einige Frauen entscheiden sich heute ganz bewusst gegen eine Partnerschaft und ziehen ihr Kind alleine gross. Nach wie vor gibt es aber auch jene, die sitzengelassen wurden oder schwanger aus dem Traum vom Prinzen erwachten und unbeabsichtigt ledige Mütter wurden. Die Zeiten als eine aussereheliche Geburt eine Schande bedeutete und Mutter und Kind - mit Verachtung bestraft - ein Leben am Rande der Gesellschaft verbringen mussten, sind glücklicherweise vorbei. Einfach ist ihr Leben jedoch auch heute noch nicht. 
Meist sind diese Frauen sehr jung. Mit einem kleinen Kind ist die berufliche Entwicklung schwierig; im Vordergrund steht der Kampf um die blosse Existenz. Genauso schwierig ist es einen Partner zu finden. Im Unterschied zu geschiedenen Müttern können sie nicht mit Frauenalimenten rechnen und haben deshalb oft beträchtliche finanzielle Schwierigkeiten. Und es ist keineswegs mit gesellschaftlicher Anerkennung und Unterstützung verbunden, wenn eine junge Frau den Mut hat, ihr Kind alleine aufzuziehen anstatt abzutreiben. Im Gegenteil: sie wird von vielen fast als Kuriosum betrachtet, in unserer Zeit der Aufklärung und Antibaby-Pille.
Drei junge, ledige Mütter aus dem Zürcher Oberland möchten eine Selbsthilfegruppe gründen, um den Kontakt mit anderen betroffenen Frauen zu pflegen und mit ihnen aktuelle Probleme zu besprechen. 
Bei Interesse bekommen Sie Auskunft beim
Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland
Im Werk 1, 8610 Uster
Tel. 01 941 71 00 oder E-Mail   selbsthilfe-z.o.@active.ch

 Verantwortlich für diese Page: Andrea Hubacher ahubacher@bluewin.ch
 Letzte Aenderung: 27. März 2000